Login Willkommen
Kontakt Impressum

PROPHYMED BioPhoton Blog

Abonnieren Choose Category: Archiv:
 

Allgemeines Kategorie

Vitomin Q10 flüssig ist das erste und einzige Q10 Präparat, das mit einer festen Kombination aus Produkt und Blutspiegelbestimmung angeboten wird.

Warum?

 

Es wird zwischen einem präventiven Blutspiegel Q10 (1,43 mg/l) und dem therapeutischen Blutspiegel (>2,5 mg/l) unterschieden.

Wer gesund ist und gesund bleiben möchte sollte möglichst den präventiven Spiegel erreichen. Wer krank ist und sich durch die Einnahme von Q10 Hilfe verspricht, hat erst mit dem Erreichen des therapeutischen Wertes eine realistische Chance.

Vitomin Q10 flüssig ist ein Nahrungsergänzungsmittel und kann nur zu präventiven Zwecken zur Unterstützung der Ernährungsstrategien empfohlen werden. Deshalb liegt die vom Hersteller empfohlene Einnahmemenge bei maximal 12 Tropfen am Tag, entspricht 30 mg Q10. Mit dieser Dosis kommen die meisten Gesunden in das präventive Optimum.

Da es sich bei Kranken anders verhält und der Hersteller keine Therapieempfehlungen abgeben darf, ist die ärztliche Beratung automatisch im Kauf inbegriffen. Mit dem Erwerb einer Packung Vitomin Q10 flüssig muß jeder Kunde seinen Arzt angeben, sonst wird der Kauf nicht angenommen.

Der Arzt ist frei in seinen Empfehlungen und kann seinen Patienten zu jeder sinnvollen Dosierung raten, auch wenn sie weit über den 12 Tropfen pro Tag liegt.

Wie soll er aber die für Sie richtige Dosierung wählen, wenn er gar nicht weiß, wie hoch Ihr Blutspiegel ist. Q10 wird nämlich nicht nur mit der Nahrung aufgenommen, sondern vor allem in der Leber gebildet. Die Produktion in der Leber ist aber höchst unterschiedlich. Messungen beiden Mitarbeitern der Prophymed haben gezeigt, dass die Werte zwischen 0,6mg/l und 2,2mg/l schwanken können.

Damit Sie und Ihr Arzt sicher sein können wird Vitomin Q10 flüssig auch in fester Kombination mit einer Blutspiegeluntersuchung auf Q10 und Cholesterin angboten. Nach der Messung wird ihr optimaler Dosisbereich berechnet und Ihnen und Ihrem Arzt zugestellt. Mit diesen Informationen können Sie dann bestens beraten und tropfengenau dosiert werden.

Mit diesem Service ist Vitomin Q10 flüssig einmalig.

Erstellt von: hhr am 19.11.2009 17:00 Kategorie:Allgemeines Kommentar hinzufügen | Kommentare ansehen [50]

Wie im Bereich Veranstaltungen schon berichtet, ist unser Seminar im Mai für Augenärzte gut besucht gewesen. Die Rückmeldungen haben uns sehr gefreut.
Interessant und bestürzend finde ich, dass die viel gerühmten und geförderten Energiesparlampen schädlich für die Augen sind. Herr Prof. Funk, Technische Universität in Dresden, empfiehlt als akzeptable Alternative zu Energiesparlampen Halogenleuchten, um Schäden zu vermeiden.
Wieder wird belegt, dass es auf der Welt kein absolutes Gut oder Schlecht gibt. 

Erstellt von: jb am 17.07.2009 09:41 Kategorie:Allgemeines Kommentar hinzufügen | Kommentare ansehen [9]

Am Mittwoch, 28.01.09 war zur Pressekonferenz für Wissenschaftjournalisten in Berlin, Maritimhotel pro Arte Friedrichstraße eingeladen.
25 Journalisten waren eingeladen. 6 hatten im Vorfeld heftiges Interesse bekundet, konnten den Termin nicht wahrnehmen, wollen aber Informationen und ein Hintergrundgespräch bei nächster Gelegenheit.
Nun, Beginn war um 11:00. Ein Journalist erschien, war von der Präsentation angetan und nahm für 4 weitere Kollegen die Infomappe mit. Dann Warten, Däumchen drehen, Grübeln "Warum kommt keiner" usw. Am Ende wurden es aber doch 8 Teilnehmer und wir hoffen, dass unser Thema bald in den Medien stattfindet.
Patrick Auth vom Labor Biovis in Limburg trug die Versuchsanordnung, Durchführung und Ergebnis der Laborstudie zu BioPhoton Prophymed vor. Wenn man die Ergebnisse zusammenfasst, dann ergeben sich große Hoffnungen für MS-Kranke, Rheumatiker, Allergiker und alle, die an Autoimmunerkrankungen leiden.
Die Augenstudie mit Prof. Berninger ist am Laufen. Die große Laborstudie geht gerade los und für weitere Studien wird zur Zeit das Protokoll ausgearbeitet.
2009 wird ein spannendes Jahr!

Erstellt von: hhr am 31.01.2009 12:52 Kategorie:Allgemeines Kommentar hinzufügen | Kommentare ansehen [10]

Mit dem Fall des Monats scheinen wir die Bedürfnisse unserer Fachbesucher getroffen zu haben. Obwohl erst seit ein paar Tagen online haben wir bereits eine Reihe von Anfragen und Nachfragen per Email, vor allem von Augenärzten, die in diesen Tagen alle abgearbeitet werden.
Die nächsten "knackigen" Fälle sind bereits in Vorbereitung.
Sobald es die Ressourcen der Mitarbeiter zuläßt, werden wir ein Fallarchiv aufbauen, in dem sich unsere Fachbesucher frei bewegen können und im 2.Schritt eigene Fälle einstellen können.

Erstellt von: hhr am 10.09.2008 12:42 Kategorie:Allgemeines Kommentar hinzufügen | Kommentare ansehen [69]

Wir versuchen den Dingen auf den Grund zu gehen. Die Medizin zersplittert sich immer mehr in immer spezialisierte Fachdisziplinen und man hat manchmal den Eindruck, dass man im Heer der Spezialisten manchmal den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sieht.
Wir glauben, dass es 1. darauf ankommt, gesund zu bleiben und 2. im Falle von Krankheit den Körper zu befähigen, wieder gesund zu werden.
Wenn man so denkt, dann muß man sich mit den einzelnen Zellen des Körpers beschäftigen und über zwei Dinge nachdenken:
1. Wo greifen Krankheiten die Abläufe in den Zellen an und führen zu Zellveränderungen oder zum Zelltod, was letztlich zu Krankheiten führt.
2. was kann man tun, um die Zellen und ihre Bestandteile zu unterstützen um sie vor krankhaften Veränderungen zu schützen oder bei schon eingetretenen krankhaften Veränderungen die normalen Verhältnisse wieder herzustellen.

Weiß man, was in der Zelle geschieht, dann kann man dies auf das ganze Organ beziehen und schließlich für den ganzen Organismus. Vor allem aber kann man daraus ziemlich präzise ableiten, was der einzelne Mensch tun oder auch unterlassen kann, um sein biologisch-biochemisches Gleichgewicht zu erhalten oder wieder herzustellen.

Bei vielen Menschen wird es ausreichen, sie durch Wiederherstellung dieses Gleichgewichts in Balance, sprich Gesundheit zu bringen. Bei denen, die hiermit nicht zum Ziel kommen oder wo der zeitliche Verlauf zu zusätzlichen Maßnahmen zwingt, stehen die segensreichen Methoden der modernen Medizin zur Verfügung, die unter diesen Voraussetzungen auch bezahlbar sind.

Erstellt von: hhr am 23.07.2008 09:47 Kategorie:Allgemeines Kommentar hinzufügen | Kommentare ansehen [12]

Ganz klar, Medizin ist ein Milliardenmarkt und der Markt der Zukunft.
Allein ein Blick auf die demografische Entwicklung genügt, um zu sehen,
dass die Gesellschaft in den kommenden Jahrzehnten immer älter und
damit auch immer kränker wird. Der Bedarf an medizinisch-ärztlichen
Dienstleistungen wird wachsen.
Aber werden sich die Gesellschaft insgesamt und der betroffene Einzelne diesen Bedarf auch finanzieren, sprich leisten können?
Schon jetzt platzt das System finanziell aus allen Nähten.
Oder werden wir die zwei-Klassenmedizin bekommen? Teurer Hightec für die Reichen und Aspirin plus Pflaster für die Armen?
Wir glauben, dass es nur einen Ausweg aus dem Dilemma gibt:
Kostensparen durch Verhinderung von Krankheiten bzw. deren schnellere
und erfolgreichere Heilung durch Stärkung der körpereigenen
Heilungskräfte.

Und das ist unser Ziel: Wir wollen unseren Beitrag dafür leisten, dass
Menschen gesund bleiben und im Krankheitsfall wieder schnell gesunden
mit niedrigen Kosten und möglichst ohne Nebenwirkungen.
Fortsetzung folgt.

Erstellt von: hhr am 17.07.2008 13:58 Kategorie:Allgemeines Kommentar hinzufügen | Kommentare ansehen [46]

Bei einer kleinen Company mit großen Zielen kommt immer etwas zu kurz. Bislang war es die Homepage (z.T. immer noch) und die mit ihr gewünschte Kundenkommunikation. Heute sind wir einen Schritt weiter. Der Blog ist freigeschaltet und wir sind wild entschlossen, ihn auch mit Inhalten zu füllen.
Sobald wie möglich wird auch ein Forum hinzukommen, damit Sie, unsere Besucher, Kunden und deren Patienten, auch die Möglichkeit der Rückmeldung haben.
Der Blog wird von uns genutzt, um Ihnen aus unserer Sicht wichtige Dinge, die direkt oder indirekt mit BioPhoton Prophymed in Zusammenhang stehen, mitzuteilen und Sie, sofern möglich, auf weitere Informationsquellen aufmerksam zu machen.
Für die kommenden Tage haben wir folgendes auf der Agenda:
Wer sind wir und was wollen wir? Welche Ziele haben wir und wen wollen wir ansprechen?
Gleichzeitig wollen wir unsere Homepage erläutern und transparent machen: Warum der abgeschlossene Bereich? Was verbergen wir vor Ihnen? Wie wollen wir die Seite weiterentwickeln und was haben Sie davon?
Bis wir das Forum auf der Reihe haben, wollen wir auch gerne Fragen von Ihnen, die wir per Email erhalten, beantworten und diskutieren.
Wir hoffen, das aus unserem Blog ein lebendiges und für Sie interessantes Medium wird und wir nicht an unserem Anspruch scheitern.
Soviel für heute,
Ihr Hinrich Hörnlein-Rummel
ärztlicher Geschäftsführer

Erstellt von: hhr am 14.07.2008 16:39 Kategorie:Allgemeines Kommentar hinzufügen | Kommentare ansehen [26]
Fall des Monats

Fall des Monats 

April 2016: Epicondylitis lateralis

BioPhoton aktuell
Interessante Blogs und Foren zum Thema Gesundheit:
Letzte Updates:

Erfahrungsberichte

Februar 2016: Vitiligo/Hautekzem